Seniorenbüro West

Seniorenbüros in Leipzig

Im Rahmen des „Förderprogramms der Stadt Leipzig zur Neuausrichtung der offenen Seniorenarbeit“ wurden im Jahr 2013 Seniorenbüros in allen zehn Stadtbezirken etabliert (Stadtratsbeschluss vom 22. November 2012; RBV-1433/12). Die Treffpunkte sollen einerseits ein qualifiziertes Beratungs-und Informationsangebot zu allen Themen des Älterwerdens bereithalten. Gleichzeitig werden sie Begegnungsstätten mit Freizeit-, Bildungs- und Geselligkeitsangeboten sein. Informationen zu allen Seniorenbüros der Stadt Leipzig erhalten Sie hier

Anlaufstelle für Bürger und Vereine

Für Senioren, ältere Menschen mit Behinderungen oder deren Angehörige sowie für alle Akteure in den Stadtteilen sollen die Seniorenbüros regelmäßig an fünf Tagen in der Woche geöffnet haben. Als quartiersbezogene Anlaufstelle übernehmen sie eine vernetzungsfunktion. Träger seniorenrelevanter Angebote oder Vereine stellen hier ihre Angebote im jeweiligen Stadtbezirk vor. Partner beim Aufbau des Netzwerkes werden bestehende Begegnungsstätten, Bürgervereine, Kleingartenvereine, Kirchgemeinden, Pflegeeinrichtungen und -dienste, Sportvereine und soziokulturelle Zentren als auch Träger offener Kinder- und Jugendarbeit im Rahmen generationsübergreifender Angebote sein. Die Seniorenbüros sollen außerdem als Ansprechpartner für Bildungseinrichtungen dienen und Möglichkeiten für Projekte und ehrenamtliches Engagement aufzeigen.

Förderung für innovative Ideen

Stadtteilorientierte innovative Seniorenprojekte sollen in Leipzig gefördert werden. Jedes der Netzwerke kann jährlich einen Antrag auf Förderung in Höhe von 1.000 Euro einbringen. Insgesamt stehen dafür stadtweit pro Jahr 10.000 Euro zur Verfügung. Das jeweilige Netzwerk entscheidet selbst, welche Ideen zur Förderung vorgeschlagen werden. Der Seniorenbeirat wird die Anträge diskutieren und sein Votum abgeben.

Downloads

  • Im November und wahrscheinlich auch darüber hinaus müssen alle fest terminierten Veranstaltungen ausfallen.
  • Das Seniorenbüro ist geöffnet und der offene Charakter der Einrichtung darf weiterleben.
  • Natürlich müssen die aktuellen Hygieneregelungen und Kontaktbeschränkungen eingehalten werden. Das heißt Beratungsangebote, Vermittlung von Hilfen jeglicher Art, Ausfüllhilfe bei Anträgen, Kontakt und Vermittlung zu Diensten der Stadt Leipzig dürfen stattfinden.
  • Darüber hinaus stehen die Türen bei Gesprächsbedarf und aufkommender Einsamkeit im Rahmen der Öffnungszeiten weiterhin offen – man darf sich also unter Beachtung der AHA+L-Regeln auch an den Tisch setzen und sich unterhalten.
  • Alle anderen (Gruppen-)Angebote sind derzeit nicht erlaubt.

Ansprechpartner

Marco Pazzi

Seniorenbüro West mit Begegnungsstätte
Stuttgarter Allee 18
04209 Leipzig

Telefon: 0341 946 83 439

beratungszentrum@awo-leipzig-stadt.de